Bettina Wulff - Logo
Bettina Wulff - Logo

„Setz auf den Stadthelm“

Mit dem Stadthelm am Weltkindertag in Berlin – Bettina Wulff radelt als Botschafterin vorweg.
Bundesverband Kinderneurologie-Hilfe e.V. lud ein zum Weltkindertagsfest

Lachen, Lernen, Staunen: Ein buntes Programm erwartete die Besucher des Weltkindertages-festes am 20. September auf dem Stand des Bundesverbandes Kinderneurologie-Hilfe e.V. Auf dem Potsdamer Platz in Berlin wurden Kinder aller Länder audrücklich willkommen geheißen.

Als Initiator des bundesweiten Präventions- und Charityprojektes „Stadthelm“ stellte der Gastgeber gemeinsam mit den Projektpartnern ABUS und der pars pro toto GmbH vielfältige Aktionen und Infos rund um das Thema „Fahrradhelm“ zusammen. Neben einem spaßbringenden Unterhaltungsprogramm informierte die Kinderneurologie-Hilfe e.V. darüber, was bei einem Sturz ohne Helm passieren kann und wie sie von Kopfverletzungen betroffene Familien unterstützt.

Prominente Unterstützung bei der Förderung des freiwilligen Helmtragens erhielt das Projekt erneut von Stadthelm-Botschafterin Bettina Wulff. Sie war eigens angereist, um den Kindern nahezubringen, dass Helmtragen auf dem Fahrrad Leben retten kann. Denn „als Mutter von zwei Jungs im Alter von sieben und zwölf Jahren, die mit beiden täglich Rad fährt, weiß ich um manche Diskussion, ob der Helm auf dem Kopf wirklich immer sein muss.“

Was der Fahrradhelm im Falle eines Falles tatsächlich leistet, demonstrierte auf anschauliche Weise der ABUS-Helmcrasher, der den Sturz eines behelmten Demonstrations-Kopfes simuliert.

Beeindruck von dieser Vorführung trugen die Kinder begeistert dazu bei, den perfekten Kinderhelm zu entwickeln. Die einen, indem sie ihren Kopf für Studienzwecke mit einem „Kopfscanner“ von Kinderchirurg Dr. Micha Bahr vermessen ließen. Denn so werden im Rahmen einer Erhebung des Marienhospitals Herne Daten für einen optimal schützenden Kinderhelm ermittelt.

Andere Kinder nahmen am Malwettbewerb „Ich gestalte meinen Fahrradhelm“ teil und nutzten gleichzeitig die Chance auf tolle Gewinne.

Und auch ansonsten kam der Spaß nicht zu kurz, dafür sorgte Aktionskünstler Fredini mit lustigem und überraschendem Unterhaltungsangebot für die Kleinen.
Bettina Wulff war zwischenzeitlich im Rahmen des Weltkindertages mobil unterwegs – natürlich auch in ihrer Funktion als Stadthelm-Botschafterin:
„Gemeinsam mit Kindern, Jugendlichen und Menschen, die sich für das Thema Helmtragen einsetzen, hier am Weltkindertag durch den Tiergarten zu radeln, setzt ein positives Zeichen. Ich möchte für das Stadthelm Projekt werben und hoffe, dass wir eine breite Unterstützung für das Thema erzeugen.“

Davon ist Christian Rothe, Mitglied der Geschäftsleitung von Stadthelm-Projektpartner ABUS, überzeugt: „Bettina Wulff ist als Vorbild und in ihrem sympathischen Umgang mit Kindern und betroffenen Familien die ideale Botschafterin für den Stadthelm“, und freut sich zudem über die überwältigende Teilnehmerzahl in Berlin: „Kinder stehen für unsere Zukunft und der Weltkindertag stellt sie für einen Tag in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit.“

Als Teilnehmer dieser „Abus Charity Radtour“ traten neben Bettina Wulff und den Stadthelm-Projektpartnern auch Schauspieler Andreas Guenther sowie einige Kinder und von Kopfverletzungen betroffene Familien für den guten Zweck in die Pedale. Denn sie alle wissen, dass mit jedem verkauften Stadthelm die wertvolle Arbeit des Bundesverbandes Kinderneurologie-Hilfe e.V. mit fünf Euro unterstützt wird.

Nach Bettina Wulffs Ausflug in den Tiergarten waren die jungen Preisträger des Malwettbewerbs umso überraschter, als sie ihre Gewinne am Abend des Festes doch noch von der ehemaligen „First-Lady“ höchstpersönlich überreicht bekamen.

So war es ein im Sinne des Kindeswohls rundum gelungener Weltkindertag, bei dem der Stadthelm mal wieder gezeigt hat, dass Spaß und Sicherheit wunderbar zu vereinbaren sind.

Bilder vom Weltkindertag

Bettina Wulff     Bettina Wulff     Bettina Wulff     Bettina Wulff

Bettina Wulff     Bettina Wulff     Bettina Wulff     Bettina Wulff     Bettina Wulff